Kopfzeile

Inhalt

Aus dem Gemeindehaus - Juli 2020

14. Juli 2020

Bundesfeier 2020
Bundesfeier vom 31. Juli 2020 auf dem Platz Dorfstrasse 22
Die Bundesfeier wird abgesagt.
Der Rat erachtet die Durchführung des Anlasses aufgrund der Distanz- und Hygieneregeln als äusserst schwierig. Der Schutz der anwesenden Personen muss gewährleistet sein. Das heisst, der Abstand beim Sitzen muss möglich sein, d.h. mindestens ein Platz muss ausgelassen, die Zirkulation der Gäste auf dem Veranstaltungsgelände soll eingeschränkt und damit die Durchmischung möglichst verhindert werden. Im Weiteren ist mit einer Zu- und Austrittsregelung zu gewährleisten, dass nicht laufend neue Gäste dazu kommen. Die Veranstalter, müssen auf Verlangen der Gesundheitsbehörden eine Gäste- und Kontaktliste abgeben können, um die Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten. Unter diesen Voraussetzungen erscheint dem Gemeinderat – in Absprache mit dem veranstaltenden Verein - die Durchführung der Feier als nicht machbar.

Höhenfeuer vom 01. August 2020
Der Anlass findet ohne Zuschauer vor Ort statt; vorbehalten bleibt die Teilnahme durch die Veranstalter und „Jugendriegler“. Der Turnverein bzw. die Jugendriege führt einen Fackelumzug ohne Beteiligung der Erziehungsberechtigten durch, entzündet das Höhenfeuer und brennt das Feuerwerk ab.

Das Gelände wird für den Anlass abgesperrt.

Ersatzwahl eines Mitgliedes des Wahlbüros
Hanna Jucker, Mitglied des Wahlbüros, ersuchte den Gemeinderat aufgrund der Aufnahme des Studiums und des damit verbundenen wochenweisen Abwesenheit um Entlassung aus dem Amt. Der Gemeinderat entlässt Hanna Jucker per 30.06.2020 aus dem Amt.

Der Gemeinderat ordnet eine Ersatzwahl an; wählbar ist jede stimmberechtigte Person, die ihren politischen Wohnsitz in Pfungen hat.

Die Wahl erfolgt anlässlich der Gemeindeversammlung vom 24. September 2020. Zur Wahl stehen die von Stimmberechtigten vorgeschlagenen wählbaren Personen.
Wahlvorschläge können vor 10 Tagen oder während der Versammlung gemacht werden (Abs. 1).

Die Wahl erfolgt – bei einer Kandidatur - still oder – mit mehreren Kandidaten/-innen mit offenem Handmehr (ohne Wahlzettel)

Sanierung der Rebberg-/Haldenstrasse, 2016 – 2019; Kreditabrechnung
Die Gemeindeversammlung vom 25. Juni 2015 genehmigte einen Rahmenkredit über CHF 1‘953‘000.00 für das Projekt „Sanierung Rebberg- und Haldenstrasse“. Die Sanierungsarbeiten an der Rebberg- und Haldenstrasse sind abgeschlossen und die Arbeiten konnten zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten abgeschlossen werden. Aufgrund des grossen Arbeitsvolumens konnten die Arbeiten sehr preisgünstig vergeben werden. Auch sind während der Bauzeit keine unerwarteten Erschwernisse aufgetaucht, welche zu Mehrkosten geführt hätten.

Ein grosses Lob darf wird den Anwohnenden ausgesprochen. Sie haben sich durch korrektes Verhalten und Verständnis, welches sie den Unternehmern und Arbeitern entgegengebracht haben, ermöglicht, dass die Arbeiten speditiv und unkompliziert ausgeführt werden konnten.

Der Gemeinderat genehmigt die Bauabrechnung für die Sanierung der Rebberghaldenstrasse mit Gesamtkosten von CHF 1‘753‘070.45 und Minderkosten von CHF 199‘929.55 und verabschiedet diese zuhanden der RPK und der Gemeindeversammlung.

Petition „Aufhebung der verkehrsberuhigenden Massnahmen an der Buckstrasse
Rund 120 Einwohnerinnern und Einwohner reichen eine Petition ein mit dem Begehren, die verkehrsberuhigenden Massnahmen an der Buckstrasse seien aufzuheben.

Der Rat tritt auf das Begehren aus folgenden Gründen nicht ein:

In allen vorliegenden Gutachten betr. die Buckstrasse wurde auf das zu erwartende bzw. real festgestellte relativ hohe Geschwindigkeitsniveau hingewiesen und diverse Massnahmen vorgeschlagen, wovon einzelne realisiert wurden.

Angeregt durch die Petition von Anwohnern der Buckstrasse im April 2019 wurden erneut Abklärungen durchgeführt und vom Gemeinderat ein Versuch zur Geschwindigkeitsreduktion mittels verkehrsberuhigenden Massnahmen beschlossen.

Das Sicherheitssekretariat erliess am 09. April 2020 die Verfügung „Verkehrssicherheitsmassnahmen Buckstrasse – Fahrbahnverengungen mit Betonelementen“, die Publikation erfolgte am 14. April, ab diesem Zeitpunkt lagen die Unterlagen während 30 Tagen öffentlich auf. Gegen die Verkehrsanordnung wurden keine Rechtsmittel ergriffen. Der Gemeinderat hält, um verlässliche  Angaben aufgrund von Messungen zu erhalten, an dem Versuch bis längstens 30. April 2021 fest.

Personelles
Silvio Mäder
tritt am 01. Juli eine Teilzeitstelle im Gemeindehaus an. Er unterstützt die Verwaltung während der Zeit von krankheits- und urlaubsbedingter Vakanzen.
Gemeinderat und Mitarbeitende begrüssen Silvio Mäder und wünschen ihm einen guten Start und Befriedigung in seiner Arbeit.

 

Pfungen, 07. Juli 2020

Stephan Brügel, Gemeindeschreiber

Zugehörige Objekte

Name
20200706_Aus_dem_Gemeindehaus_Juli.pdf Download 0 20200706_Aus_dem_Gemeindehaus_Juli.pdf