Kopfzeile

Inhalt

Energiesparmassnahmen - wir helfen mit!

27. Oktober 2022
Eine Energiemangellage kann im kommenden Winter nicht ausgeschlossen werden. Hier finden Sie aktuelle Informationen dazu.

Der Bund ruft sämtliche Verbraucher auf, Energie zu sparen. Mit verschiedenen Massnahmen wird auch die Gemeinde Pfungen ihren Beitrag dafür leisten, damit einschränkende Massnahmen von Bund und Kantonen möglichst vermieden werden können.

Durch einen effizienteren Umgang mit Gas und Strom kann das Risiko für eine Mangellage reduziert werden. Die Gemeinde Pfungen wird ab sofort bzw. per 31. Oktober 2022 folgende Massnahmen umsetzen:

  • Auf die Weihnachtsbeleuchtung sowie auf den Weihnachtsbaum beim Werkhof werden verzichtet. Ebenso werden auf die Weihnachtsbeleuchtung und die Beleuchtung der Weihnachtsbäume bei der Schule verzichtet. Bei der Bibliothek (1. Dezember 2022), den Tagesstrukturen (15. Dezember 2022) und der Gemeindeverwaltung (20. Dezember 2022) findet gestützt auf die weihnachtlichen Traditionen ein Adventsfenster statt.
  • Die Räumlichkeiten der Gemeindeverwaltung sowie der Schule werden auf 20° (Richttemperatur) beheizt. 
  • Auf die Beleuchtung des Kreisels wird verzichtet.
  • Die Heizung im Schulhaus Seebel wird von Gas auf Öl umgestellt.

Mit diesen mehr oder weniger sicht- und wahrnehmbaren Einsparungen will auch die Gemeinde Pfungen in der aktuellen Lage unterstützen. Die Einwohnerinnen und Einwohner sowie die Gewerbebetriebe sind eingeladen, das eigene Energiekonsum-Verhalten ebenfalls zu überprüfen.

Nicht zur Debatte steht derzeit ein Verzicht auf die Beleuchtung der Strassen. Die Sicherheitsbedürfnisse der Bevölkerung werden nach wie vor höher gewichtet als das Bedürfnis nach zusätzlichen Massnahmen.

Weitere wichtige Informationen im Zusammenhang mit der Versorgung in der Schweiz finden Sie hier:
Aktuelle Informationen für die Versorgungslage der Schweiz
Beurteilung Energiekrise Bundesrat
Energie Schweiz Kampagne
Aktuelle Informationen des Kantons Zürich

 

Energiesparmassnahmen